Am 19.01.21 besuchte Konstantin Kuhle, Bundestagsabgeordneter der FDP, den digitalen Unterricht des PoWi-Leistungskurses des 12. Jahrgangs. Die Schülerinnen und Schüler konnten ihm hier sämtliche Fragen stellen, die sich im Laufe des 1. Semester, in dem die Verfassungsorgane erarbeitet worden sind, angesammelt haben. Kuhle, in seiner Berliner Küche sitzend, beantwortete die Fragen ehrlich und zeigte, dass er nah am Bürger sein möchte. So erklärte er auch, dass er als Oppositionspolitiker gerade in den Ausschüssen nahezu übergangen werde und ihm noch nie eine gute Idee attestiert worden sei. Außerdem bevorzuge er selbst, erst spät am Wahltag wählen zu gehen, da die Wahlbüros dann leerer wären. Kuhle selbst interessiere sich aber auch dafür, wie es den Schülern im Home Office ergehe. Er gab an, eben auch Landespolitiker zu sein und die konstruktive Kritik weitergeben zu wollen. Da er Präsenzveranstaltungen befürworte, versprach er, dass er das CvD besuchen werde, sobald dies wieder möglich sei.

 

Text & Screenshot: Dominic Haase (Fachlehrer Politik & Wirtschaft)

Bild

 

521 Views
« ERASMUS+Projekt "C-osmos-is" startet mit virtuellem Lehrertreffen und wählt Projektlogo » Zurück zur Übersicht « Das CvD bleibt MINT-EC Schule »
Archiv RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge